Auszug aus der Geschichte des Männerchores Arnsberg 1880 e.V.

Teil I

1880 bis 1980

 

 

 

Das Bild zeigt das Gelände hinter dem Arnsberger Bahnhof um das Jahr 1880. Sehr gut ist die Werkshalle der Königlichen Eisenbahn-Hauptwerkstätte zu erkennen. Hier, in dieser Halle, versammelten sich vor über 140 Jahren sangesfreudige Bedienstete und gründeten an ihrem Arbeitsplatz den

 

„Gesangverein der Königlichen Eisenbahn-Hauptwerkstätte zu Arnsberg“.

 

Das war nicht nur die Gründung eines weiteren Gesangvereins in Arnsberg, sondern gleichzeitig die Geburtsstunde des heutigen

 

„Männerchor Arnsberg 1880 e.V.“.

 

Unter seinem Gründungsvorsitzenden Sattlermeister Müller und seinem ersten Dirigenten Schriftsetzer Hagen wurde der junge Gesangverein zielstrebig aufgebaut und bildete schon bald eine wertvolle Bereicherung des kulturellen Lebens seiner Heimatstadt Arnsberg. Die sangesbrüderliche Verbundenheit zu anderen Gesangvereinen und die musikalische Aktivität waren seine besten Empfehlungen.

 

So war es nicht verwunderlich, dass der Chor sein 25-jähriges Jubiläum im Jahre 1905 mit über zwanzig Gastchören festlich begehen konnte. Hierzu wurde von seiner kaiserlich-königlichen Hoheit, dem Kronprinzen, der Hauptehrenpreis gestiftet.

 

Es ist Chronistenpflicht, aus der Fülle der sich anschließenden Jahre einige Ereignisse, Konzerte und Veranstaltungen besonders hervorzuheben und in der Überlieferung festzuhalten.