Choraktivitäten im Auf und Ab pandemischer Erschwernisse:  Zur aktuellen Situation unseres Chors (Frühjahr 2022)

 

Für 2020 hatten wir uns viel vorgenommen. Die Lücken, die die demographische Entwicklung in den Reihen unserer aktiven Sänger hinterlassen hatte, mahnten die Dringlichkeit effektiver Gegenmaßnahmen an: Neusängergewinnung war ebenso angesagt wie ein kritischer Blick auf alle wesentlichen Aspekte unseres Chorlebens. Doch dann, im Frühjahr jenes Jahres, kam Corona, verblieb und wird auch über die kommenden Monate den Rahmen unserer Aktivitäten maßgeblich beeinflussen. Seit dem Beginn dieses Geschehens haben wir die Konzertreise nach Polen, zweimal die Weihnachtskonzerte und die musikalische Feier unseres 140. Jubiläums, ferner sämtliche anderen Auftritte absagen müssen.

Diese Absagen haben weh getan, hatten aber jene Entschlossenheit zur Folge, die die infektionssicheren Fernproben per Zoom und die Gesprächsrunden entstehen ließen, die die sozialen Auswirkungen der Lockdownphasen erträglicher gestalteten und damit den guten Teamgeist des Chors aufrechterhielten. Er zeigt sich seitdem vor allem in der Entschlossenheit, im Rahmen einer breiten Erneuerung des Chors mit medialer Unterstützung zunächst gezielt die Neusängerbewerbung in Angriff zu nehmen. Erste Erfolge stellten sich ein: In jenen Phasen, die unter bestimmten Bedingungen Präsenzproben zuließen, konnten wir Neusänger gewinnen, die ab Juli 2021 zu uns gekommen sind und sich an der Vorbereitung des Weihnachtskonzerts beteiligten. Zu unserem Probentag Anfang November kamen weitere Sänger hinzu, bevor zum zweiten Mal das Weihnachtskonzert dem aktuellen Geschehen zum Opfer fielen. Wir haben die letzte Probe genutzt, einige unserer Lieder aufgezeichnet, um auf diesem Wege mit den anderen Chören unserer Arnsberger Chorgemeinschaft zumindest eine Videobotschaft als Weihnachtsgruß an unser Publikum zu übermitteln. Ein kleiner Ersatz für die von uns so ersehnte Rückmeldung beim Arnsberger Publikum. 

Unser für Mai terminiertes Festkonzert haben wir angesichts dieser Umstände in Erwartung besserer Tage ein weiteres Mal aufschieben müssen. Stattdessen nutzen wir den Termin (14.05.) für unsere Jahreshauptversammlung (17:00 Uhr). Vorher singen wir als Fensterkonzerte (ab15:00 Uhr) vor einer Reihe caritativer Einrichtungen unserer Stadt.