Nach drei Jahren nunmehr wieder die Weihnachtskonzerte des MännerChors Arnsberg und seiner Chorfamilie

 

Programmhefte liegen bereits beim Verkehrsverein Arnsberg am Neumarkt aus und können von Interessenten kostenlos mitgenommen werden.

 

Schon im Frühjahr hatten der MännerChor gemeinsam mit dem Gerd-Schüttler-Chor der Musikschule HSK das erste Dezemberwochenende (03./04.12.; 16 Uhr im Sauerland-Theater) als Termin für die diesjährigen Weihnachtskonzerte festgelegt. Nach der pandemiebedingten Zwangspause setzt der MännerChor gemeinsam die Tradition der Weihnachtskonzerte fort – zum 52sten Mal.

 

Die lange Vorbereitungsphase war einerseits bestimmt von so mancher Ermunterung vonseiten Arnsberger Bürgerinnen und Bürger. Andererseits wurden die Planungen durch bange Erkenntnisse aus den Erfahrungen der vergangenen Jahre hinsichtlich  möglicher Umstände belastet, die im Veranstaltungsbereich zu Einschränkungen oder gar erneuten Absagen mit unerwünschten organisatorischen und finanziellen Belastungen führen könnten. Bis heute ist bekanntlich landesweit eine markante Zurückhaltung des Publikums bei Theaterbesuchen und Musikveranstaltungen in geschlossenen Räumen zu beobachten. Die Reduzierung auf zwei Aufführungen war Folge dieser Unsicherheit. Risikolos war die Sache mit den Weihnachtskonzerten für uns keineswegs

 

„Würde sich unser Arnsberger Publikum angesichts dieser Bedingungen überhaupt zum Kommen entschließen (können)?

Zu unserem unerwarteten Glück hat sich diese Frage zwischenzeitlich eindeutig geklärt. Der bisherige Kartenverkauf hat unsere Erwartungen mehr als übertroffen. So sind alle verfügbaren Karten für beide Aufführungen zwischenzeitlich verkauft.

Unser Publikum bleibt uns treu. Dafür sind wir dankbar und wollen niemanden am 03. bzw. 04. Dezember enttäuschen.

 

Was darf das Publikum in den beiden Advents- und Weihnachtskonzerten im Sauerland-Theater erwarten?

 

„Wir gestalten ein Konzert, das selbstverständlich an die Tradition vergangener Weihnachtskonzerte anknüpft, also Bekanntes und immer wieder gern Gehörtes erklingen lässt. Unsere Chöre bringen dem Publikum manch Neues, Anderes, Humorvolles und vielleicht Überraschendes zu Gehör. Darunter auch solche, die man in einem solchen Konzert vielleicht nicht erwartet, aber deren inhaltliche Botschaft gerade zum Weihnachtsfest 2022 passt.

 

Vielfältige Geschehnisse und Entwicklungen haben das zu Ende gehende Jahr mit gravierenden und weitreichenden Problemen belastet, die uns mit großer Sorge in die Zukunft blicken lassen. Einige musikalische Beiträge betonen besonders die Wichtigkeit von Gemeinschaftssinn und Zusammenhalt und geben der Hoffnung auf Frieden Ausdruck.“ Diese tragen wir im ersten Teil des Konzerts vor.

Michaela Padberg vom WDR wird wieder die Moderation übernehmen und Pater Dr. Ralph Greis (OSB) die Chöre am Klavier begleiten. Die Gesamtleitung liegt wie gewohnt in den Händen von Dr. Peter Sölken.  

 

Im zweiten Teil des Konzerts sind alle Chöre auf der Bühne. Dabei stehen zunächst die jüngsten im Mittelpunkt. Musikalisch von allen unterstützt sind sie Teil des Musicals „„Hört, was geschah - die wahre Weihnachtsgeschichte“. Eine Eigenproduktion: Nicole Hesse, Leiterin der Kinderchöre, hat den Text verfasst und Florian Rechtsprecher, der im Kammerchor singt, die Musik geschrieben. Das Konzert endet mit dem „Weihnachtslieder-Medley“ gesungen von allen beteiligten Chören.

 

Das kostenlose Programmheft gibt Auskunft über den weiteren Weg unserer Chorfamilie und stellt neben dem abendlichen Programm vor allem die beträchtlichen Veränderungen vor, die seit dem Ende der Lockdowns unsere Probenarbeit bestimmen.

 

Daher möchten die beteiligten Chöre das Heft dem Publikum und allen Interessenten bereits vor dem Konzertabend zugänglich machen, damit genügend Zeit bleibt, in aller Ruhe zur Kenntnis zu nehmen, welche Anstrengungen unsere Chöre unternommen und welche Ziele sie sich gesetzt haben, um auch in Zukunft hörenswerte Konzerte geben zu können.

Programmhefte für die diejenigen, die Tickets über Chormitglieder erstanden haben, werden seit diesem Wochenende bereits verteilt.

Ferner liegen hinreichend Exemplare des Programmhefts beim Verkehrsverein Arnsberg aus (Neumarkt 6) und sind jedem Interessenten und Konzertbesucher zugänglich.

 

Der für den Ticketverkauf im Musikalischen Bildungszentrum, Apothekerstr. 6, ursprünglich vorgesehene Termin am 17.11. entfällt!!!

 

Übrigens:

Am Samstag, 10.12, um 16 Uhr lädt die Chorfamilie zu ihrem ChristmasOpenAir vor der Festhalle der Bürgerschützen erstmalig ein (Dauer etwa eine Stunde, freier Eintritt).

 

Neben einigen Highlights werden gemeinsam mit dem Arnsberger Publikum einige Weihnachtslieder gesungen. Die Liedtexte werden auf einem Flyer ausgehändigt. Über Details wird zeitnah informiert.